Politik

Der Not gehorchend, NICHT dem eig’nen Triebe

 

Eine tagtäglich neue schwere Entscheidung, das fast Unmögliche zu versuchen.

Eigentlich …

… ist mein Lebensziel: Videofilmen und -schneiden, Fotografieren, Schreiben, Musik machen, mehr Sport betreiben, Kultur genießen, Reisen, Zeit mit meiner Familie und den Freunden verbringen, Spielen, etc. etc. etc. etc.! Kurz: Meinen verbleibenden Lebensrest optimal genießen, Freude erleben und schenken! Schließlich bin ich Jahrgang 1955.

 

Aber:

Das geht für Einzelne nur, wenn die Politik für die Gesellschaft, unser Lebensumfeld (Natur, Ressourcen etc.) und somit unsere Zukunft als Menschheit auf diesen Planeten – also “die Gesellschaft” – einen möglichst optimalen Job erledigt.

Geschieht das nicht, ist das Vergnügen des Einzelnen ziemlich kurz und begrenzt.

 

Der Kickstart:

Der Auslöser, um selber “so richtig” politisch tätig zu werden stammt aus meiner Funktion als Mietervertreter – genauer gesagt aus dem Mitbestimmungsstatut für rund eine halbe Million Betroffenen in den Gemeindebauten der Stadt Wien. Dieses zwar immer schon stark verbesserungswürdige Statut hat nämlich vor 2015 auf einmal dazu geführt, dass die darin vom Wiener Gemeinderat gewährten Sonderrechte auch vor Gericht anerkannt wurden und die Mieter dadurch eine bessere rechtliche Chance hatten, ihre Anliegen auch gerichtlich gegen die städtische Wohnhausverwaltung durchzusetzen.

Was hat man seitens der politisch Verantwortlichen daraufhin getan? Die Anliegen der Mieter ernst genommen, Systeme verbessert und so weiter? Aber nein! Man hat in einem politschen Schulterschluss – auch mit Oppositionsparteien – diese Sonderrechte aus dem Statut herausgenommen!

Daher war die Frage: Was als Mietervertreter tun?

Aufhören?

 

“Aufgeben tut man einen Brief!”

Mitnichten. Am 31.12.2014 habe ich die Demokratische Alternative als politische Partei beim Innenministerium angemeldet und 2015 auch konstituiert.

Als “ganz anders funktionierende politische Partei” –  weil: Verändern sich die Parteien nicht (was bei den etablierten Kräften leider abzusehen ist), dann zeichnet sich ein jähes, baldiges Ende der Demokratie im herkömmlichen Sinn ab.

Dies ist nun der Versuch, einen neuen Ansatz zu finden!

 

 

Aber damit nicht genug!

Von Anfang an – sogar schon vor der Gründung dieser Partei – war klar, dass eine einzelne kleine Partei so gut wie keine Chance hat, nicht nur gegen die etablierten großen politischen Parteien zu bestehen, sondern auch noch gegen die der weiteren kleinen Parteien. Wie Ameisen, die sich um einen Elefanten als Beute streiten.

Daher bin ich seit jeher ein Verfechter von Kooperationen auf Basis des Gemeinsamen –  statt dass man sich über die Unterschiede entzweit. Doch es ist ein schwieriger, mühsamer, langwieriger und auch mit vielen Rückschlägen verbundener Weg.

 

 

Hier die allgemeinen Videos zum Thema “Politik”. Ebenso die selbst erstellten politischen Video-Statements.

 

Und das Ziel bei alldem?

Ein Spitzenjob? Geld? Politische Macht? Einfluss? Berühmtheit? Publicity? Immunität?

Unfug!

Die VERÄNDERUNG, die wir alle ganz dringend brauchen !!!

 

Aber – wie das Motto der Demokratischen Altenative lautet: “Wenn man verändern will, WAS Politik tut, muss man zuerst verändern, WIE Politik funktioniert – und dazu muss man erst verändern, WER Politik macht!”

Ist das geschafft, dann ist “mein oberstes eigenes politisches Ziel”: Möglichst rasch möglichst viel …

Videofilmen und -schneiden, Fotografieren, Schreiben, Musik machen, mehr Sport betreiben, Kultur genießen, Reisen, Zeit mit meiner Familie und den Freunden verbringen, Spielen, etc. etc. etc. etc.! Kurz: Meinen verbleibenden Lebensrest optimal genießen, Freude erleben und schenken!

Schließlich bin ich Jahrgang 1955.